12. Spieltag

SSV Göppingen - FV Vorwärts Faurndau 1:4 (0:3)

Nach zuletzt zwei Auswärtspatzern in Folge gab es für die mitreisenden FVF-Anhänger wieder einen Auswärtssieg zu sehen. Bei richtig ungemütlichen Herbst-/Winterwetter startete der FVF stark und so führten die rot-weißen nach 22.Spielminuten, durch Tore von M.Moll, A.Baum und D.Leu bereits 3:0. So ging es zur Halbzeit auch wieder in die warmen und schönen Kabinen des TPSG Frisch Auf Göppingen, die uns ihre Räumlichkeiten für das Auswärtsspiel zur Verfügung stellten, vielen Dank dafür.

Der SSV begann die zweite Halbzeit sehr gewillt und wurde durch eine Unachtsamkeit des FVF direkt nach Wiederanpfiff mit dem 1:3 belohnt. Nach kurzem Aufbäumen der Heimelf, die insgesamt einen sehr agilen Eindruck machten, bekam die Kartal Elf das Spiel wieder in den Griff. Spätestens nach dem schön abgeschlossenen 1:4 durch Klein waren die Verhältnisse wieder geklärt und der Sieg wurde eingefahren.

Insgesamt wurden aber verteilt über 90.Spielminuten zu viele klare Torchancen vergeben. Ein deutlich höherer Sieg wäre bei konsequenterer Chancenverwertung möglich gewesen.

Sehr erfreulich war die Einwechslung von T.Hamann der nach fast drei monatiger Verletzungspause sein Comeback feierte.

Zum lachenden gesellte sich allerdings wieder ein weinendes Auge, P.Bulling verletzte sich nach einem Zweikampf am Sprunggelenk. Hoffentlich fällt die Diagnose nicht so schlimm aus und er kann in den nächsten Spielen wieder auf Torejagd gehen.

Weiter wünschen wir dem Spieler vom SSV Göppingen und Torschützen zum zwischenzeitlichen 1:3, S.Bulamann, dass er bald wieder für seine Mannschaft auf dem Platz stehen kann und eine schnelle Genesung. Wegen der Verletzung des Spielers verzichtete der FVF auch auf die sonst übliche Siegesfeier auf dem Platz.


11. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - TSV Obere Fils 3:2 (1:0)

Bei schönem Herbstwetter störten beide Mannschaft den Spielfluss mit vielen kleinen Foulspielen.

Die TSV präsentierte sich sehr couragiert und stellte den FVF vor das ein oder andere Problem.

Nach einem langen Abstoss kombinierten sich Brenner und Bulling schön durch den 16er. Am Ende des Angriffs umkurvte Bulling den Keeper und schob zum 1:0 ein.

Nach dem Seitenwechsel verlor der FVF ein wenig den Faden und Obere Fils nutze die Gunst der Stunde. Zuerst vollende Selcuk einen klasse Konter zum 1:1, anschließend vollstreckte Floridia einen Handelfmeter zum 1:2. Faurndau warf nun alles nach vorne und hatte Glück das die Gäste nicht auf 1:3 erhöhten.

Der FVF zeigte abermals Moral und kam eindrucksvoll zurück. Nach einer Sahneflanke von Kurtcu, staubte Leu zum 2:2 ab.

Die Hausherren wollten mehr und spielten weiter munter nach vorne. Der eingewechselte Klein setzte sich auf der rechten Aussenbahn stark durch und bediente Moll, der akrobatisch zum 3:2 stellte.

Jetzt gilt es am Sonntag beim Aufsteiger SSV Göppingen auch auswärts wieder darum die Punkte zu erkämpfen.

FVF:

Skrzypiec, Kurtcu, Bauer, Baum, Hänßler, Zimmermann (70. Klein), Nehir, Malerba (89. Licata), Leu, Brenner (85.Mayer), Bulling (55. Moll)


10. Spieltag

TSV Eschenbach - FV Vorwärts Faurndau 4:0 (1:0)

Ein bitteres Auswärtsspiel erlebten die rot-weißen Akteure und die mitgereisten Anhänger am vergangenen Sonntag in Eschenbach.

Zeigte man in der ersten Halbzeit noch die reifere Spielanlage, ging man in der zweiten Halbzeit jedoch teilweise unter.

Der Sieg ging somit verdient an den neuen Tabellenführer, Glückwunsch hierzu.

Für unsere Jungs heißt es nun Mund abwischen und weiter machen. Im Heimspiel am Sonntag gegen Obere Fils wartet die Chance auf Wiedergutmachung.


9. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - TSG Zell u.A. 2:1 (1:0)

Faurndau begann die Partie sehr bestimmend und ließ den Ball schön in ihren Reihen laufen. Bereits nach 4 Minuten, erzielte Moll aus dem Gewühl heraus das 1:0 für die Hausherren. Im Anschluss verlor der FVF etwas die Zielstrebigkeit, ließ aber Ball und Gegner weiterhin laufen. In Durchgang zwei bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Die TSG Zell verteidigte konzentriert und ließ dem FVF wenige Lücken. Als sich einer dieser Lücken auf tat, kam Leu zum Abschluss, jedoch konnte der Gästekeeper klären. In der 65. Minute wurde Malerba am linken Flügel auf die Reise geschickt, sein Schuss knallte jedoch nur an den Außenpfosten. Als Faurndau in der Schlussphase den Ball nicht richtig klären konnte, hielt der Zeller Angreifer einfach mal drauf und versenkte den Ball zum Jubel der seinen in den Faurndauer Maschen. Der FVF steckte nicht ab und netzte kurze Zeit später in Form von Klein das 2:1.

 

Es spielten:
Speidel, Bauer, Baum, Hänßler, Kurtcu, Brenner (80. Zimmermann), Nehir, Moll (70.Klein), Malerba (65. Mayer), Leu (88. Helmer), Bulling


8. Spieltag

TV Deggingen - FV Vorwärts Faurndau 3:0 (2:0)

Am Tag der deutschen Einheit reiste der FVF zum kampfstarken TV Deggingen. Leider konnte die Kartal-Elf nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Auf der anderen Seite spielte der TVD eine sehr starke Partie. So ging der Sieg auch in dieser Höhe verdient an die Heimelf.

Kein Beinbruch, jedoch dürfte spätestens jetzt klar sein, dass der gute Start in einer sehr guten Kreisliga A nicht selbstverständlich war.


7. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - SC Geislingen II 3:0 (1:0)

Bei bestem Fußballwetter legten beide Mannschaften von Beginn an ein hohes Tempo vor. Nach einer Freistoßflanke von Leu staubte Moll auf Vorlage Brenner zum 1:0 für die Hausherren ab. In der physisch auf hohem Niveau geführten Partie gab sich keine der beiden Mannschaften eine Blöße. In Durchgang zwei startete der FVF zielstrebiger und erhöhte durch einen tollen Schuss von Malerba auf 2:0. Durch diesen Treffer beflügelt, pressten die Gastgeber den SC schon in dessen Hälfte. Leu zwang seinen Gegenspieler zu einem Fehler und schob cool zum 3:0 ein.

Durch eine hochkonzentrierte Mannschaftsleistung war der Sieg gegen eine starke Geislinger Mannschaft auch in dieser Höhe völlig verdient.

Erfreulich war auch das starke Comeback unseres „Capitanos“ Alexander Baum. Nach 6 Wochen Verletzungpause stand er wieder im Kreise der Mannschaft auf dem Platz.

Ebenso konnte Patrick Bulling nach seiner Verletzung am Sprunggelenk erste Minuten sammeln und sorgte in der Schlussphase nochmals für Unruhe im gegnerischen Strafraum.

Es spielten:
Speidel, Ponomartschuk, Baum (81.Berger), Hänßler, Bauer, Nehir, Mayer (60. Klein), Brenner (60.Zimmermann), Leu, Moll (75. Bulling)

Tore:
1:0 Moll (32.), 2:0 Malerba (51.), Leu (53.)


6. Spieltag

TSGV Albershausen - FV Vorwärts Faurndau 1:2 (1:0)

In einer spannenden Partie, bei kräftigen Windböen gewinnt der FVF am Ende verdient mit 1:2. Nach einem guten Start mit guten Chancen durch Leu und Malerba, waren es die Hausherren die nach einem sehenswerten Treffer mit 1:0 in Führung gingen. Im Vorfeld disqualifizierte sich Renn mit einer groben Unsportlichen Aktion für die Albershäuser. 
Nach der Pause stellte der FVF um und übte somit mehr Druck auf den TSGV aus. DIe Siebert- Truppe beschränkte sich in Unterzahl nur noch aufs Kontern und lauerte aufs 2:0. Faurndaus Defensive stand gut und machte es den hausherren schwer. Kurtcu glich mit einem Fernschusshammer zum 1:1 aus.
Der FVF drängte weiter und erspielte sich einen Handelfmeter. Den fälligen 11- Meter versenkte Walter Brenner mit seinem Debüt- Treffer für den FVF zur Führung in den Maschen. In einer hektischen Schlussphase musste Faurndaus Schlussmann Speidel noch das ein oder andere Mal beherzt zugreifen um die seinen vom Ausgleich zu bewahren.
Am Ende gewinnt der FVF verdient in Albershausen.

Es spielten: Speidel, Kurtcu, Berger (50. Zimmermann), Pilz, Ponormartschuk, Nehir, Hänßler, Brenner (80. Mayer), Malerba (73. Klein), Leu, Moll (55. Licata)


5. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - TSV Ottenbach 2:0 (1:0)

Bei wunderbaren Fußballwetter auf dem schönen FVF Gelände begann die Kartal-Elf sehr konzentriert und aufmerksam. Die Vorgaben des Trainers, die Defensive zu verstärken wurden direkt umgesetzt. Dies ging anfangs auf Kosten der Offensivbemühung.
In der 20.Minute dann die erste Chance, ein Fernschuss von Youngstar F.Malerba ging knapp übers Tor. Eine Minute später das 1:0 für den FVF. Eine Freistoßflanke von M.Moll verwertet E.Nehir eiskalt zur Führung. Eine schöne Geste der Mannschaft war es, als die Jungs im Anschluss zum Torjubel zur Bank kamen und das Trikot mit der Nr. 9 unseres M.Greco in die Luft streckten. Ein Einsatz gegen seine alten Kollegen war leider noch nicht möglich. Wenig später ging eine Direktabnahme von W.Brenner nach schönen Flankenlauf von C.Kurtcu knapp vorbei. In dieser Phase drückte der FVF auf das 2:0, hatte jedoch kein Abschlussglück. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit kam M.Zimmermann für R.Klein. Die erste Chance der zweiten Halbzeit gehörte jedoch Ottenbach. Mit einem Heber neben das Tor scheiterte ein Angreifer des TSV freistehend. Hierdurch wachgerüttelt fast das 2:0.
In der 52.Minute ging ein Schuss von W.Brenner knapp über das Tor. M.Zimmermann setzte sich zuvor schon über die rechte Seite durch und legte vor. In der 60. Spielminute scheitere P.Hänßler nach Abpraller im Straufraum etwas überrascht aus 5-Metern am Torwart. Zur 78.Spielminute dann das 2:0, schöner Spielzug über C.Mayer und W.Brenner, der mit seiner 7.Torvorlage D.Leu freispielte. Der Spielmacher des FVF lies dem Gästetorwart keine Chance und knallte die Kugel in den Winkel. In der 85.Spielminute hätte der eingewechselte P.Licata für die Entscheidung sorgen müssen, scheiterte aber aus 2-Metern am Torwart. Ottenbach gab sich über 90 Minuten nicht auf und blieb stets gefährlich. Nach langer Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter das Spiel mit 2:0 für unseren FVF. Seit langem mal wieder ein Sieg zu Null, der insgesamt auch ein Tor höher hätte ausfallen können. Das was zu holen war wurde geholt, ein wichtiger Heimsieg gegen einen unangenehm zu bespielenden Gegner.

Speidel, Kurtcu, Hänßler, Berger (90.Bauer), Ponomartschuk, Nehir (63. Mayer), Moll, Malerba, Leu, Klein (45.Zimmermann), Brenner (80. Licata)

Tore: 1:0 Nehir, 2:0 Leu


4. Spieltag

TSG Salach - FV Vorwärts Faurndau 3:3 (3:0)

Ein sehr interessantes Spiel sahen die Zuschauer am Sonntag in Salach. Der FVF brauchte, wie in den letzten Wochen auch schon, einen Rückstand um überhaupt am Spiel teilzunehmen. So stand es zur Halbzeit verdient 3:0 für Salach. Das Ergebnis allein spricht für eine völlig desolate erste Halbzeit unsere Jungs. Dies gehört nun aufgearbeitet, hinterfragt und geändert. Alleine mit der aktuell angespannte Personalsituation kann dies anhand der Kaderstärke nicht unbedingt entschuldigt werden. Zu den Ausfällen von M.Skrzypiec, A.Baum, T.Hamann gesellten sich am Wochenende mit P.Bulling und M.Greco zwei weitere angeschlagene Spieler. D.Leu nahm nach seinen Urlaub erstmal auf der Bank Platz. Auf genau dieser Bank, die seit Wochen zeigt wie wichtig sie ist. Zur zweiten Halbzeit kamen mit D.Leu, P.Hänßler und F.Malerba drei belebende Elemente ins FVF Spiel. 
Endlich zeigt der FVF sein anderes Gesicht, nicht einfach bei 0:3 Pausenrückstand. So dauerte es bis zur 55.Spielminute bis D.Leu ein für ihn typisches 25-Meter Traumtor über den Torwart ins Netz hämmerte. Man merkte, dass die Mannschaft an sich glaubte und so gehörte die komplette zweite Halbzeit dem FVF. Nachdem Zimmermann in der 63.Minute im Strafraum gefoult wurde, verwandelte M.Moll sicher zum 3:2. Der FVF spielte Angriff um Angriff auf das Tor der Heimmannschaft. Nachdem der sehr agile P.Hänßler, der sich in der zweiten Halbzeit als Mittelstürmer versuchte, im Strafraum regelwidrig gelegt wurde, war es wiederum der erfahrene M.Moll der den Torwart zum zweiten Mal in die falsche Ecke schickte. Mit 3:3 ging es dann in die letzten 10 Minuten. Mit ein wenig mehr Glück hätte es sogar noch zum 4:3 Auswärtssieg gereicht. Aufgrund der zwei völlig verschieden Halbzeiten geht das Unentschieden aber in Ordnung. 
Auch wenn die 2.Halbzeit unserer Farben bärenstark und vor allem moralisch eine Höchstleistung war, muss klar sein, dass nicht jedes Wochenende ein 2-3 Tore Rückstand aufgeholt werden kann. 
Mit F.Malerba feierte der vor kurzem 18 Jahre alt gewordene Sohn unseres Abteilungsleiters M.Malerba ein sehr starkes Pflichtspieldebüt. Ein sehr vielversprechendes Talent der aktuell noch für die Ajugend auflaufen darf. 
Erfreulich war auch das Wiedersehen mit Ex-Coach P.Sührck. Nach seinem Engagement beim FVF in der letzten Saison führte er die TSG aus Salach in die Aufstiegsrelegation, wo die blau-weißen nur knapp scheiterten.

Für unsere Jungs heißt es jetzt so schnell wie möglich zu regenerieren und sich auf das nächste harte Spiel, zuhause gegen den TSV Ottenbach, Ex-Verein unseres M.Greco, vorzubereiten.

Es spielten:

F.Speidel, M.Ponomartschuk, M.Pilz (45. F.Malerba), P.Bauer, C.Kurtcu, E.Nehir, M.Moll, M.Zimmermann (82. C.Mayer), R.Klein (45. D.Leu), W.Brenner, P.Licata (45. P.Hänßler)


3. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - ASV Eislingen 6:3 (1:3)

Bei herbstlichen Bedingungen begann der FVF sehr engagiert. In der 10.Spielminute tankte sich Kurtcu auf der linken Seite gegen drei Gegner durch. Die mustergültige Flanke verwertete Bulling zur Führung. In der 25.Spielminute wurde Bulling im Strafraum rüde von den Beinen geholt, der nötige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Der Ausgleich für ASV fiel in der 34.Minute aus dem nichts, Tadic sein 30-Meter Knaller fand den Weg ins Tor. In der 37.Minute zirkelte De Vivo einen Freistoß zur Führung für den ASV in den Winkel. Kurz vor der Pause erhöhte der ASV nach einem Konter auf 3:1.

Der FVF kam sehr gut aus der Kabine. Klein erzielte in der 48.Minute mit einem 30-Meter Kracher in den Winkel den Anschlusstreffer.

60.Spielminute, ein Spielzug über Licata und Brenner versenkte Klein vor dem leeren Tor zum Ausgleich.

In der 70. Minute dann die Führung für den FVF, ein Traumball von Nehir wurde von Zimmermann erlaufen, der wiederum auf Bulling ablegte, der nur noch einschieben musste. 75. Spielminute identischer Spielzug zum 5:3 für den FVF. Nehir schickte Zimmermann der unwiderstehlich davon zog und Bulling bediente.

In der 85. Minute der Endstand zum 6:3 von Nehir, in dem er dem Torwart den Ball vom Fuß nahm.

Junker, Kurtcu, Bauer, Berger (46.Zimmermann), Ponomartschuk, Nehir, Moll (72.Mayer), Klein (78.Pilz), Brenner, Licata (72.Hänßler), Bulling


2. Spieltag

KSG Eislingen - FV Vorwärts Faurndau 3:4 (0:0)

Bei bestem Fussballwetter entschied der FVF die schwere Aufgabe in Eislingen verdient mit 4:3 (0:0) für sich. Allein die letzten zehn Spielminuten waren das Eintrittsgeld wert.

Metin Kartal veränderte die Anfangsformation zur Vorwoche auf einer Position. Für den verletzungsbedingt ausfallenden A.Baum rückte P.Bauer in die erste Elf. Der FVF begann hochmotiviert auf dem kleinen, jedoch gut zu bespielenden Rasenplatz, vergab jedoch erste klare Torgelegenheiten leichtfertig. In der 10.Spielminute sorgte ein Pfiff des Schiedsrichters dann für viele Fragezeichen und Unverständnis. M.Moll verwandelte einen 20-Meter Freistoß direkt über die Mauer ins Tor. Während der Ball gerade im Tor einschlug ertönte der Pfiff des Schiedsrichters, der eine Abseitsstellung erkannte und ahndete, leider zu unrecht. Ein klarer Fall für die #VAREinrichtung, es bestand jedoch leider kein Funkkontakt nach Köln. 
Die Eislinger, sichtlich bemüht das Ergebnis der Vorwoche vergessen zu machen, blieben durch schnelle Kontor und Standards gefährlich. Hatten jedoch in der ersten Halbzeit ebenfalls kein Glück im Abschluss. So ging es Torlos in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. P.Licata prüfte den KSG-Schlussmann mit einem satten Schuss, der diesen jedoch parieren konnte. In der 60.Minute kam M.Greco für P.Licata, und somit zu seinem Pflichtspieldebüt für den FVF. In der 66.Minute dann die unerwartete Führung für die KSG. Identisch zum Freistoß von M.Moll aus der ersten Halbzeit, verwandelte De Lucia einen 20-Meter Freistoß direkt. Als wäre dieser Umstand nötig gewesen, wurde der FVF direkt zielstrebiger vor dem Tor. So dauerte es drei Minuten bis P.Bulling auf Vorlage von W.Brenner den Ausgleich markierte.
In der 70.Minute kam M.Zimmermann für C.Kurtcu. 
Nach zehn minütiger Verschnaufphase, wurde es ab der 81. Minuten dann dramatisch. Nach einem Konter ging die KSG durch D'Onofrio in Führung. Diese wurde in der 83.Minute, wiederum durch P.Bulling egalisiert. In der 86.Minute dann endlich die verdiente Führung für den FVF. E.Nehir krönte seine starke Leistung mit einem 18-Meter Schlenzer ins Tor. Leider konnte die Führung noch nicht ins Ziel gebracht werden. Nach einer Freistoßflanke und einem Missverständnis in der Faurndauer Hintermannschaft, köpfte Asani zum 3:3 ein. 
Der FVF hatte mit diesem Spiel jedoch noch nicht abgeschlossen. In der Nachspielzeit lief W.Brenner auf die beiden verbliebenen Abwehrspieler zu und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Diesen nahm sich wiederum M.Moll und zirkelte den Ball ins Torwarteck, zur abermals verdienten Führung. Dies war dann tatsächlich der letzte Treffer des Spiels und brachte das Endergebnis.

Was mitzunehmen war wurde mitgenommen, zwar verdient, aber mit einem blauen Auge. Es gilt weiterhin an den Stellschrauben zu drehen um die restlichen Fehlerquellen einzudämmen. Allerdings muss hier auch ein großes Kompliment an Metin Kartal und die Mannschaft für die starke moralische Leistung ausgesprochen werden. Weiter erwies sich der Spruch "eine starke Bank kann Spiele entscheiden" ein weiteres Mal als wahr. M.Greco und M.Zimmermann drehten nach ihren Einwechslungen auf und waren mitentscheidend für den positiv gestalteten Spielverlauf. W.Brenner legte mit seiner sechsten Vorlage, das bereits sechste Tor von P.Bulling auf. Weiter so Jungs.


1. Spieltag

FV Vorwärts Faurndau - SV Ebersbach 2 4:2 (2:0)

FVF startet erfolgreich in die neue Saison 2018/2019

Nach einer anstregenden und lehrreichen Vorbereitung ging es gestern für die Kartal-Elf erstmals um Punkte. Im ersten Kreisliga-A Spiel seit der Saison 2011/2012, nahm die Mannschaft die neue Situation nach dem bitteren Bezirksligaabstieg sofort an.

Mit E.Junker, L.Berger, W.Brenner und E.Nehir standen gleich vier Neuzugänge in der Startelf, dazu wurde C.Helmer in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Allesamt fügten sich sofort gut ein und legten eine sehr gute Leistung auf den Platz. W.Brenner glänzte mit zwei Vorlagen.

Der Titel "Man of the Match" konnte an diesem Tag jedoch nur an unseren Dauerbrenner Patrick Bulling gehen. In Torjägermanier erzielte er beim gestrigen Spiel alle 4 Tore!!!! Hierzu gratulieren wir dir Patrick und wünschen dir weiterhin ein gutes Nässchen.

Weiter zeigt sich aktuell, dass die Verantwortlichen in der Sommerpause gute Arbeit geleistet haben. Aufgrund der qualitativen Kaderbreite lässt sich die gerade wie verflucht vorkommende Verletzungsmisere überstehen.

Zu den bereits seit längerem ausfallenden M.Skrzypiec, P. Hänßler, M. Greco, T. Hamann, D.Brenner, B.Gusnic gesellte sich nach dem Abschlusstraining mit M.Pilz ein weiterer Spieler. In der ersten Halbzeit des Spiels musste dann auch A.Baum mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden.

Allerdings wird bereits diese Woche der Trainingsstart von Neuzugang M.Greco erwartet. Auch P.Hänßler bekam heute grünes Licht vom Doc. und wird den Trainingsbetrieb zeitnah aufnehmen können. M.Skrzypiec befindet sich seit der Vorbereitung wieder im Aufbautraining und wird die Belastung ebenfalls langsam steigern. Die FVF-Familie hofft euch bald wieder auf dem Platz sehen zu können.

Im unten aufgeführten Link können die Spielberichte des gestrigen Spieltags nochmals studiert werden.

Partner des FVF